Das Coronavirus schürt die Angst um einen Börsen-Crash

Was bedeutet die Corona-Korrektur für Ihr Depot und welche Chancen ergeben sich?

Gute Einstiegsmöglichkeiten und Nachkaufgelegenheiten

Das Coronavirus schürt die Angst um einen Börsen-Crash. Hier erfahren Sie, was die Corona-Korrektur für Ihre Geldanlagen bedeutet und vor allem welche besonderen Chancen sich dabei für Sie ergeben.

Das Corona Virus hat für große Kursverluste an den Börsen gesorgt. Deshalb waren die Kapitalmärkte letzte Woche nicht in besonderer Faschingslaune – obwohl der DAX am Faschingsdonnerstag auf Allzeithoch notierte. Die seit Jahresanfang erreichten Gewinne wurden größtenteils wieder abgegeben und teilweise auch die Gewinne aus dem Vorjahr. Korrekturen von 10 bis 15% an einzelnen Märkten sind sehr heftig ausgefallen.

Sie fragen sich nun bestimmt, wie ihr Depot abgesichert ist und wie es weiter geht.

Unsere gut diversifizierten Investmentstrategien, allen voran unser FIS Strategiedepot hat sich relativ gut gehalten, konnte sich jedoch den heftigen Marktbewegungen nicht entziehen. Korrekturen an den Kapitalmärkten gibt es immer wieder und sind nicht beängstigend. Allerdings ist die Geschwindigkeit heute deutlich schneller als in den vergangenen Jahren.

Panik ist jetzt die falsche Strategie

Wir haben die aktuelle Lage analysiert und geben Ihnen gute Tipps an die Hand, wie Sie durch die aktuelle Korrektur kommen und diese sogar als Chance nutzen können.

Die Börsen reagieren darauf, dass in Europa und in den USA Werksschließungen und somit Produktionsausfälle drohen. Vor allem aber auf die gedrückte Stimmung der Verbraucher, was zu einem Rückgang der wirtschaftlichen Aktivität führt. Urplötzlich ist die Unsicherheit in den Märkten sehr groß und die Erwartungshaltung sehr niedrig. Eine Rezession ist nicht auszuschließen.

Positive Nachrichten werden komplett ignoriert

In China gehen die Zahlen der Neu-Infizierten als auch Toten seit Tagen zurück. Die absoluten Zahlen sind im Vergleich zu üblichen Grippewellen deutlich niedriger. Natürlich ist jeder einzelne Fall schlimm, man sieht aber auch, dass wieder einmal extrem viel Psychologie und mediale Panikmache im Spiel ist. Es kommt also zu Übertreibungen.

Dazu sei hinzuzufügen, dass durch die jüngsten Entwicklungen weitere Hilfen seitens der Notenbanken und Staaten immer wahrscheinlicher werden. So hat schon die amerikanische Notenbank FED als ersten Schritt den Leitzins um 0,5 Punkte gesenkt.  Bundesfinanzminister Scholz spricht offen über Konjunkturpakete. Während die chinesische Notenbank bereits massive Schritte unternommen hat. Und dies, obwohl die Arbeitslosigkeit in den USA aber auch in Teilen Europas weiterhin sehr niedrig ist und nach einem Abebben des Virus die meisten Volkswirte eine rasche Erholung erwarten. Es ist also längst nicht alles so schlecht und die Aussichten erscheinen durchaus positiv.

Der richtige Weg: langfristige Sparpläne!

Sie brauchen in Zeiten der Unsicherheit keine komplizierte Anlagestrategie, um Ihre Rendite zu erwirtschaften, sondern Geduld. Auch dann, wenn der Wert Ihres Depots vorübergehend unter ein Niveau fällt, mit dem Sie sich nicht wohl fühlen. Lassen Sie sich nicht zu Panik-Verkäufen hinreißen, denn Sie möchten langfristig Vermögen aufbauen!

Vor allem mit langfristigen Sparplänen liegen Sie immer richtig: Wenn die Kurse fallen, bekommen Sie mehr Anteile für Ihr Geld. Wenn Sie allerdings eine große Summe einmalig investieren möchten, sollten Sie den aktuellen Kurseinbruch an den Märkten deshalb nutzen und in die Krise hinein investieren!

Das Gebot kluger AnlegerInnen

Rücksetzer an den Börsen bieten immer gute Einstiegsmöglichkeiten und Nachkaufgelegenheiten. Unsere langjährig erfolgreiche Anlagestrategie bleibt auch im aktuellen Marktumfeld standhaft! Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen zur Verfügung.

Lassen Sie uns darüber sprechen – wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Datenschutzoptionen