Gut zu wissen: Ab August höhere Grunderwerbsteuer

Die Zeit drängt: Wer sich noch bis Ende dieses Jahres mit dem Erwerb einer Immobilie in Hessen Zeit lassen wollte, um sich den Grunderwerbsteuersatz von 5 Prozent zu sichern, muss sich beeilen. Denn die Landesregierung Hessen will schon ab August die Grunderwerbsteuer auf 6 Prozent erhöhen. So ist es auf der Webseite des Hessischen Finanzministeriums nachzulesen.

Immobilienkäufer müssen auch in anderen Bundesländern (Berlin, Bremen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein) eine höhere Grunderwerbsteuer einplanen. Damit fallen rund 15 Prozent der Kaufsumme für Nebenkosten an. Nur in Bayern und Sachsen liegen die Nebenkosten seit Jahren stabil bei rund 9 Prozent. Neben der zum 1. Januar 2014 in vier Bundesländern erhöhten Grunderwerbsteuer fallen Notarkosten an, die seit August 2013 neu geregelt sind und rund 1,5 – 2 Prozent des Kaufpreises betragen.

Deshalb: Entscheiden Sie sich noch vor dem 31. Juli 2014 für den Kauf ihrer Wunschimmobilie in Hessen.