Gut zu wissen: Ab August höhere Grunderwerbsteuer

Die Zeit drängt: Wer sich noch bis Ende dieses Jahres mit dem Erwerb einer Immobilie in Hessen Zeit lassen wollte, um sich den Grunderwerbsteuersatz von 5 Prozent zu sichern, muss sich beeilen. Denn die Landesregierung Hessen will schon ab August die Grunderwerbsteuer auf 6 Prozent erhöhen. So ist es auf der Webseite des Hessischen Finanzministeriums nachzulesen.

Immobilienkäufer müssen auch in anderen Bundesländern (Berlin, Bremen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein) eine höhere Grunderwerbsteuer einplanen. Damit fallen rund 15 Prozent der Kaufsumme für Nebenkosten an. Nur in Bayern und Sachsen liegen die Nebenkosten seit Jahren stabil bei rund 9 Prozent. Neben der zum 1. Januar 2014 in vier Bundesländern erhöhten Grunderwerbsteuer fallen Notarkosten an, die seit August 2013 neu geregelt sind und rund 1,5 – 2 Prozent des Kaufpreises betragen.

Deshalb: Entscheiden Sie sich noch vor dem 31. Juli 2014 für den Kauf ihrer Wunschimmobilie in Hessen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp

Sie sind am Ende des Beitrages angekommen. Hat Ihnen der Blog-Beitrag gefallen?

Melden Sie sich jetzt ganz einfach kostenfrei und unverbindlich an, um regelmäßig Tipps und Tricks rund um Geldanlagen, Finanzen und vielem mehr zu erhalten.

Weitere Beiträge