Gender Pay Gap: Das sollten Frauen bei der Altersvorsorge beachten

Frauen verdienen nach wie vor weniger als Männer. Das hat Auswirkungen auf die späteren Rentenansprüche. Deshalb sollten sich Frauen so früh wie möglich um Ihre Altersvorsorge kümmern.

Was ist der Gender Pay Gap?

Der Gender Pay Gap bezeichnet den Unterschied zwischen dem durchschnittlichen Bruttoverdienst von Männern und Frauen. In Deutschland verdienen Frauen laut Statistischem Bundesamt durchschnittlich 18 Prozent weniger als Männer. Das Durchschnittseinkommen der Deutschen liegt derzeit bei 49.200 Euro. Allerdings kommt es dabei auf die Branche an: Beschäftigte im Einzelhandel oder der Gastronomie verdienen häufig deutlich weniger.

Warum gibt es den Gender Pay Gap?

Für die Einkommensunterschiede zwischen Frauen und Männern gibt es viele Gründe. Zum einen unterbrechen Frauen häufiger ihre Karriere wegen der Kindererziehung oder der Pflege von Angehörigen. Durch Karriereunterbrechungen sind Frauen seltener in Führungspositionen.  Zum anderen liegt es aber auch an der unterschiedlichen Bewertung von Arbeit. Branchen, in denen vorwiegend Männer tätig sind – dazu zählen das Finanzwesen, die IT und Industrie – zahlen durchschnittlich hohe Gehälter. In frauendominierten Branchen wie die Pflege und Sozialarbeit fallen die Gehälter niedriger aus.

Aber auch innerhalb einer Branche verdienen Frauen bei vergleichbarer Berufserfahrung und Funktion etwa 6 Prozent weniger als Männer. Darin spiegelt sich die Diskriminierung von Frauen wider, aber auch ein unterschiedliches Verhandlungsverhalten. Bei Verhandlungen sollten Frauen sicherstellen, dass sie für ihre Arbeit angemessen entlohnt werden. Tipps für Ihre nächste Gehaltsverhandlung finden Sie hier.

Was bedeutet das für die Altersvorsorge?

Der Gender Pay Gap hat direkte Auswirkungen auf die Altersvorsorge von Frauen. Da Frauen im Vergleich zu Männern weniger verdienen, können sie in der Regel weniger Geld für die Altersvorsorge zurücklegen. Durch das niedrigere Einkommen haben sie zudem geringere Rentenansprüche im Alter und sind häufiger von Altersarmut betroffen. Daher ist es wichtig, dass Frauen frühzeitig sparen, sich weiterbilden und ihre Karriere planen. Nehmen Sie Ihre Finanzen in die Hand! Wir unterstützen Sie.

 

Bei dem wichtigen Thema Altersvorsorge sind wir für Sie da. Rufen Sie uns an unter der 069-24 74 34 97-0 oder buchen Sie online einen Beratungstermin!

Facebook
Twitter
LinkedIn
XING
Telegram
WhatsApp

Hat Ihnen der Blog-Beitrag gefallen?

Melden Sie sich jetzt ganz einfach kostenfrei und unverbindlich an, um regelmäßig Tipps und Tricks rund um Geldanlagen, Finanzen und vielem mehr zu erhalten.

Weitere Beiträge